News via Email

Deine Email-Adresse & Du bekommst aktuelle News des Blogs zugesendet

Join 3 other subscribers


News no image

Published on March 30th, 2011 | by markus

7 Tipps für mehr Transparenz in Beziehungen

machen wir uns einander oft gegenseitig etwas vor, vielleicht sogar uns selbst gegenüber?

Ich bin ein Fan von offenen und geklärten Beziehungen. Ich mag es nicht wenn Unklarheiten im Raum stehen bleiben. Da fällt hier ein Wort und dort wird eine Bemerkung gemacht. Es wird gelacht und gelästert. Aber so manche Bemerkung trifft den einen oder anderen doch mehr als er vielleicht gleich zugibt oder richtig wahrnimmt. Es findet ja alles im Rahmen der allgemeinen Spaßkultur statt. Da nimmt man Dinge nicht so ernst und will ja auch nicht überreagieren oder gleich empfindlich rüberkommen. Allgemein übliches Wort in unserer jetzigen Kultur. “Es war ja nur S P A S S”

Ich glaube da nur bedingt daran. das es nur Spaß war und das dies nicht letztlich dazu führt dass wir voreinander nicht echt, ehrlich und offen sein können. Wenn eben immer alles nur Spaß sein soll, dann hat Ernsthaftigkeit kaum Platz und schon gar nicht echt Gefühle vor allem wenn sie nicht in die Spaßkultur passen.

Wann können dann Du und Ich echt sein? Wann kann ich sagen, was ich wirklich denke, wann kann ich sein, wie ich wirklich bin und wann kann ich auch mal Dinge ansprechen, die mir wirklich ernst sind? – wenn doch alles nur ins Lächerliche gezogen wird oder ignoriert wird.

Im 1. Sam 20 ging es David genauso. Er musste von Jonathan ehrlich wissen woran er war, ebenso wie König Saul zu ihm stand. Dauernd befand er sich in Todesangst, musste fliehen und um sein Leben bangen. Es stand eine Essenseinladung an zu der David nicht erscheinen wollte. Saul’s Reaktion auf das Nichterscheinen sollte zur Prüfung dafür werden wir er zu David stand. Ein brenzliger Test. David aber wollte es darauf ankommen lassen, er musste es herausfinden und er konnte eben an keine andere Lösung denken. Er bat Jonathan um das Übermitteln der Entschuldigung. So wollte David herausfinden ob er bei Saul in Ungnade gefallen war, ob er sich etwas zu schulden kommen lassen hatte. Er war sogar bereit sich von seinem Freund umbringen zu lassen, wenn er schuldig gewesen wäre. Er spricht sich damit selbst das Todesurteil. Alles oder Nichts. Aber so ist es ausgesprochen, so kommen die Karten auf den Tisch. 

Lahstedt-soll-karten-auf-den-tisch-legen_artikelquer

So aber kommt Transparenz in diese Beziehung, sowohl zu dem König, der ja zudem noch der Vater von Jonathan war und zu der Beziehung zu Jonathan, der der beste Freund von David war. Eine harte Wahrheit und ein konsequentes Vorgehen von David’s Seite. Er möchte die Wahrheit wissen, er möchte keine Versteckspiele mehr.

Wie gehen wir damit um wenn Dinge im Raum stehen? Sprechen wir dies an und bitten Leute ernsthaft um die Wahrheit oder nehmen wir es eben nicht so ernst, versuchen es herunterzuspielen und leben mit einer gewissen Unsicherheit in dieser Beziehung?

Hier meine 7 Tipps:

1.) Versuche, auch bei allem Spaß, immer authentisch zu sein und mache dem anderen nicht etwas vor was du nicht wirklich bist.

2.) Sind dir gegenüber einmal blöde Bemerkungen gefallen die dich beschäftigen, suche einen dementsprechenden Rahmen, wo du auf der Eins-Zu-Eins Basis dies ansprechen kannst.

3.) Sind dir selber einmal blöde Bemerkungen über die Lippen gekommen, die einen anderen verletzten konnten, dann gehe ebenfalls so vor, dass du die Person, in einem passenden Moment, später noch einmal ansprichst und eine Entschuldigung aussprichst. Höre aber auch zu, ob und was die Person verletzt hat, damit du daraus lernen kannst.

4.) Lebe diese Transparenz selber, so wirst du die Erfahrung machen dass sich Beziehungen vertiefen werden und andere auch Stück für Stück ihre Maske ablegen werden.

5.) Es kann auch in transparenten Beziehungen immer wieder zu Unklarheiten und Unwahrheiten kommen, gebe aber nie auf dich selber aufzumachen und Licht hineinzubringen. Es benötigt von dir immer wieder die Bereitschaft diesem eigenen Anspruch nach Transparenz gerecht zu werden.

6.) Es werden dir Fehler unterlaufen, verliere nie den Mut dich in Beziehungen zu investieren. Sie sind es letztlich die dich zu einem Menschen machen der nicht in Einsamkeit verkommen will.

7.) Vergiss bei aller Ernsthaftigkeit und Streben nach Transparenz das Lachen nicht. Sich selber und manche Situation nicht ganz so ernst zu nehmen und einmal herzhaft darüber zu lachen, bringt etwas Leichtigkeit herein

 

Tags: , , , , , , , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑