News via Email

Deine Email-Adresse & Du bekommst aktuelle News des Blogs zugesendet

Join 3 other subscribers


News no image

Published on December 19th, 2011 | by markus

und das noch so kurz vor Weihnachten…

Es ist nicht bequem, es fordert mich heraus, es tut auch mal weh, …

Warum dies gerade vor Weihnachten kommt, darf man sich gerne fragen, aber die Antwort steht in dem JETZT. Man kann es sich einfach nicht heraussuchen, wann man herausgefordert wird und wann es Zeit ist zu entspannen. Mein Lebensabschnitt bedeutet gerade wach-zu-sein, dafür was Gott tun möchte und wenn es so kommt, dass man erkennt was einem in einer unbequemen Situation deutlich wird.

Unsere Gesellschaft setzt ausschließlich auf Bequemlichkeit und Komfort. Wir setzen auf den Glauben, dass um so mehr Bequemlichkeit wir umso glücklicher sind. Und nun sind wir derart bequem dass wir schon wieder griesgrämig werden.  Wir versuchen die Kämpfe derart zu minimieren und verlieren jeglichen Sinn für das Abenteuer. Wir nützen für jede Strecke das Auto, wir stellen uns auf Rolltreppen, in Aufzüge, alles muss möglich einfach und bequem gehen. Was ich aber dabei herausfinde, wenn ich mich quälen muss und ich Schmerzen haben, ich mich mehr am Leben fühle. Das Gefühl an der eigenen Grenze nicht aufzugeben und noch ein Stückchen mehr zu geben, das Gefühl auch danach nicht aufgegeben zu haben und einfach weitergekommen zu sein… etwas erreicht zu haben. In diesem Kampf steckt der Reiz. 

Hier stecken drei wichtige Beobachtungen drin, warum wir die Unbequemlichkeit zulassen sollten, ob wir sie bewußt wählen oder sie uns einfach widerfährt.

1. Bequemlichkeit wird überbewertet. Es führt nicht zum Glück. Es macht dich faul – und vergesslich. Es führt zur Selbstbezogenheit (Egoismus), Langeweile und Unzufriedenheit

2. Unbequemlichkeit kann ein Beschleuniger für Wachstum sein. Es weckt in dir die Sehnsucht nach etwas mehr. Es zwingt uns, uns zu verändern, uns zu dehnen und anzupassen.

3. Unbequemlichkeit ist oftmals ein Zeichen dass wir Fortschritte machen. Man kennt den Spruch, “ohne Fleiß, kein Preis.” Dies ist wahr! wenn du dich zum wachsen zwingst, wirst du Unbequemlichkeit erfahren.

Was sind deine Ziele für das neue Jahr 2012? Setzt du dir Ziele die dich dehnen und verändern werden, die größer sind als deine kühnsten Träume… oder willst du es nur bequem?

Go for it! Wachstum ist ein Gewinn für dich, den du nicht missen willst.

Tags: , , , , , , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑